Methoden

 

In der Praxis für Autismustherapie arbeite ich mit lösungsorientierten sowie modernen lerntheoretischen Ansätzen, die in direktem Bezug zu den Problemen autistischer Menschen stehen. Die Methoden werden nach individueller Indikation ausgewählt. Aufgrund der Förderplanung werden die im Einzelfall am besten und effektivsten anwendbaren Methoden und Vorgehensweisen bestimmt.

 

In den vergangenen Jahren hat sich das Spektrum von Personen mit Autismus-Spektrum-Störungen erheblich erweitert. Dies hat entscheidende Konsequenzen für

die angewandten Therapieansätze. Um sowohl dem nichtverbalen Kind mit schwerem Entwicklungsrückstand gerecht zu werden als auch dem hochintelligenten Jugendlichen und Erwachsenen mit sozialer Beeinträchtigung, ist ein Spektrum von Therapiemethoden notwendig.

Ich arbeite daher mit Elementen des Early Start Denver Models von Sally Rogers und Geraldine Dawsen, mit dem STEP-Curriculum von Vera Bernard-Opitz, das Methoden wie Natürliches Lernen, Visuelle Hilfen und Methoden der Kognitiven Verhaltenstherapie enthält und der Schematherapie, die von Claus Lechmann für Menschen mit Asperger Syndrom adaptiert wurde, um gemeinsam mit den Klienten im Sinne einer lösungsorientierten Beratung und Therapie vorzugehen.